Netzgekoppelte PV-Anlage

DSC_7789Eine netzgekoppelte PV-Anlage besteht aus PV-Modulen, Wechselrichter, Einspeisezähler und Sicherheitskomponenten. PV-Module erzeugen Gleichstrom, dieser wird von Wechselrichtern in Wechselstrom umgewandelt und über den Einspeisezähler in das Energieversorgungsnetz geleitet. Im Gegensatz zu einem Inselsystem speist eine netzgekoppelte PV-Anlage den überschüssigen Strom in das öffentliche Netz. (mehr …)


Performance-Ratio

Standortunabhängig wird eine Kennzahl, die Performance Ratio, verwendet. Sie gilt als Maß für die Anlagengüte. Vergleicht eine theoretisch verlustfrei arbeitende PV-Anlage mit Ausnutzung der betrachteten PV-Anlage. (mehr …)


Photovoltaik

Der Begriff Photovoltaik (PV) setzt sich aus Photon ( griechisch für Licht ) und dem Namen des Physikers Alessandro Volta ( Volt ) zusammen. Photovoltaik ( Solarstrom ) ist die direkte Umwandlung von Lichtenergie in elektrische Energie, oder auch die Gewinnung von Strom aus Sonnenlicht. Durch Auftreffen von Lichtenergie ( Photonen ) in das Siliziumkristallgitter eines dotierten Halbleiters werden Ladungsträger freigesetzt, die zur Energieerzeugung genutzt werden können. (mehr …)


PV-Modul

BenQ Solar Green Triplex PM250M00

monokristallines PV-Modul

Ein PV-Modul besteht aus vielen in Reihe geschalteten Solarzellen. Um gegen Witterung geschützt zu sein, wird die Frontseite des Moduls im Allgemeinen mit gehärtetem Glas und die Rückseite mit einem Folienverbund abgedeckt (Glas-Folien-Laminate). Hochwertige Solarmodule haben normalerweise eine Leistungsgarantie von bis zu 25 Jahren. (mehr …)


Silizium

Nach Sauerstoff ist Silizium das zweithäufigste Element der Erde. Durch chemische Behandlung wird es aus Quarzsand gewonnen, gereinigt und zur Herstellung von mono-, polykristallinen und mikroamorphen Solarzellen verwendet. (mehr …)


Solarthermie

Unter Solarthermie versteht man die Umwandlung von Sonnenstrahlung in nutzbare Wärme. Mit Hilfe von Kollektoren wird z.B. Wasser erwärmt. Solarthermische Anlagen in einem Wohngebäude erwärmen das Brauchwasser für die Dusche, das Abwaschwasser etc. Auch die Haushaltsgeräte wie Waschmaschine und Geschirrspüler können über ein Zusatzgerät mit dem Warmwasser der Solaranlage gespeist werden. So wird Energie eingespart, die sonst zur Erwärmung des Wassers benötigt wird.

(mehr …)


Solarzelle

ico_product01_freigestelltDie kleinste Einheit zur Stromerzeugung in einem Photovoltaikmodul ist die Solarzelle. Etwa 95% aller Solarzellen bestehen aus Silizium. Eine Solarzelle besteht aus zwei Schichten: einer positiv und einer negativ dotierten Lage. Strahlt Licht auf die Zelle, entsteht Spannung zwischen den beiden Schichten. Schließt man einen Verbraucher ( z.B. eine Lampe ) an, fließt Gleichstrom. Es gibt unterschiedliche Strukturen man unterscheidet in amorphe, mikroamorphe, monokristalline und polykristalline Solarzellen. (mehr …)